Kleinraumgärtnern auf dem neuen Balkon

26 Jul

Ihr Lieben, ich bin zurück! Frisch umgezogen ins neue 83 qm-Domizil mit großen Fenstern, viel Licht und meiner ersten eigenen Küche. Die ist zwar noch nicht ganz fertig, weswegen ich noch nicht mit dem Kochen durchstarten kann, aber am Wochenende werden die letzten Teile angebracht und dann werde ich mich richtig heimisch fühlen.

Im Urlaub war ich zwischenzeitlich auch noch, deswegen die lange Abwesenheit. Was es veganes in Frankreich zu holen gibt, erfahrt ihr in einem meiner nächsten Blogbeiträge. Heute huldige ich erst einmal meinem neuen Balkon, auf den bis zur Mittagszeit die Sonne hinabscheint. Der perfekte Ort für meinen Minigarten!

Eigentlich wollte ich heute morgen nur ein paar Samen für gängige Küchenkräuter sowie ein bisschen Bio-Erde (möglichst ohne Torf) zum Umtopfen kaufen gehen. Doch wie es oft so ist, wenn man mit einem festen Vorsatz einkaufen geht, landet doch immer mehr im Korb. Und so verließ ich den Gartenfachmarkt mit einem neuen Balkonkasten, Biodünger mit Algen, einem paar Gartenhandschuhe und einer kleinen Gartenschaufel sowie einer Paprika-, einer Chili- und einer Kugelbasilikumpflanze. Paprika- und Chilipflanze waren jeweils auf nur noch knapp 2 Euro herabgesetzt, vermutlich, weil die Zeit des Aussetzens schon vorbei ist. Glück für mich, denn eigentlich hatte ich selbst sähen wollen, wurde aber von den vielen Veränderungen in meinem Leben erst einmal vom Gärtnern abgehalten. Nun aber kann ich insgesamt 7 Spitzpaprikas und ca. 12 Chilis beim Reifen zusehen, ist das nicht toll?

Und hier bekommt ihr ein paar kleine Impressionen von meinem neuen Minigärtchen:

Diesen Mangold hatte ich schon vorm Urlaub gepflanzt und ihn bei den Schwiegereltern zur Bewässerung geparkt. Zwar sind einige Halme beim Transport etwas eingeknickt, aber ich bin sicher, dass er noch kräftig wachsen wird.

Auch diese drei Kräuterlinge befinden sich schon seit einigen Monaten in meinem Besitz. Ich habe sie als kleine Pflänzchen im Baumarkt erstanden und wie ihr sehen könnt, wuchern sie, was das Zeug hält. Im Vordergrund seht ihr Thymian, daneben Bohnenkraut (- leider schon am Blühen, was das Aroma angeblich sehr verflacht) und ganz hinten Rosmarin.

Voila: der oben bereits genannte Kugelbasilikum, auch griechischer Basilikum genannt. Das Gitter dient zur Beibehaltung der kugeligen Form, mal sehen, obs was taugt. Kugelbasilikum hat sehr kleine und sehr aromatische Blätter und sieht außerdem wirklich dekorativ aus.  Das Pflänzchen teilt sich einen Balkonkasten mit den Samen von rotem Basilikum und ich bin echt gespannt, ob aus denen überhaupt was wird.

Meine neuen Errungenschaften: rote Spitzpaprika und rote Chilischoten, jeweils stabilisiert von Bambusstangen. Die Pflanzen brauchen viel Sonne und Wärme, hoffen wir also, dass der Spätsommer besser wird als der bisherige Sommer. Wie ihr seht, hängen die Äste voller Früchte. Soweit ich weiß, kann man Chilipflanzen überwintern, was bei unseren großen Fensterbänken sicher kein Problem bereiten wird.

Diese kleine Spitzpaprika hat es bis zur vollen Reife schon geschafft und landet heute Abend im Gemüsegericht.

Diese Chilischote braucht noch ein wenig Zeit….

Und auch die anderen Früchte der Spitzpaprika müssen sich noch ein wenig von der Sonne küssen lassen…

Ein erstes Abendessen auf dem Balkon gabs dann gestern: einen knackigen Linsensalat mit frischen grünen Bohnen, Paprika, Tomaten, Zwiebeln und Oliven:

In den kommenden Tagen werde ich versuchen, wieder in meine Blogging-Routine zu finden. Unter anderem wartet, neben dem Frankreich-Bericht, ein Artikel über verschiedene vegane Shampoos auf euch.

Bis dahin sende ich euch sonnige Grüße vom Balkon!

6 Kommentare zu “Kleinraumgärtnern auf dem neuen Balkon”

  1. greencat 5. August 2012 at %H:%M #

    Hallo Lisa! Lustigerweise habe ich die Wohnungsanzeige bei ebay Kleinanzeigen gefunden, lohnt sihc wirklich, da mal reinzuschauen, gerade wenn man Wohnungen von privat, also ohne Makler, sucht! :) Suchst du in Saarbrücken?

  2. Lisa 30. Juli 2012 at %H:%M #

    Hallo! Der Sonnenbalkon sieht ja ganz toll aus! Da hast Du ja wirklich Glück gehabt! Wie hast Du die Wohnung denn gefunden? hast Du online gesucht, oder wurde Sie Dir von Freunden vermittelt?
    Danke,
    Lisa

  3. efha 30. Juli 2012 at %H:%M #

    Der Artikel ist doch nicht der selbe (meiner hieß “Revolutionary in the kitchen” und war von Tim Adams), aber geht auch über die Fifteen, passt also ;-)

  4. greencat 29. Juli 2012 at %H:%M #

    Hihi, dieser Thymian ist auch echt der erste und einzige, der bei mir bislang überlebt hat. ist aber laut Etikett auch eine sehr robuste Art, der auch volle Sonne nix ausmacht.
    Danke für die Grüße und danke, efha, für den Artikel! Wird asap gelesen! :)

  5. efha 28. Juli 2012 at %H:%M #

    Schön zu hören dass du gut umgezogen bist – uuuund dich im Urlaub erholt hast!

    Hier mal der Jamie Oliver Artikel, den ich erwähnt hatte und seit einer kleinen Ewigkeit im Büro liegen hab um ihn dir zu scannen: http://www.guardian.co.uk/society/2012/apr/09/jamie-oliver-fifteen-winning-recipe

  6. Homeveganer 26. Juli 2012 at %H:%M #

    Sonnige Grüße zurück aus Balkonien. Auf deinen Thymian bin ich aber schon ein wenig neidisch :) Meiner hat keine Lust oder ist im Hungerstreik …

Kommentiere diesen Beitrag